Zusammen

FRIZZ23: Bauwelt Titelseite Es gab eine Zeit, in der alle Städte immer gleicher wurden. Jeden Tag errichteten Investment Konglomerate immer mehr anonyme Gebäude Block um Block. Die Menschen fühlten sich anonym. Eines Tages kamen in Berlin Gruppen von Leuten zusammen, um die Dinge anders zu machen. Sie bauten die Stadt selbst. Jetzt veränderte sich die Stadt zu einem Ort, an dem sich die Menschen wieder beteiligt fühlten und deshalb kamen mehr und mehr Leute aus der ganzen Welt nach Berlin, um hier zu leben und zu arbeiten. Dies führte dazu, dass die Städte der Welt aufhörten Investitionsobjekte zu sein und sie wurden wieder zu verschiedenen und einzigartigen Orten.

Während der letzten Monate haben wir rund um die Uhr daran gearbeitet, unser neues Entwicklungsprojekt FRIZZ23 auf den Weg zu bringen. Wir adaptieren das Berliner Baugruppenmodell, um ein Gebäude mit einem spannenden Mix von kulturellen, sozialen und kommerziellen Nutzungen zu bauen. Dieses Projekt wird auf der Grundlage der Werte und Theorien, die wir in diesem Blog untersuchen gebaut. Wir suchen noch nach ein paar Leuten, um die Gruppe zu vervollständigen. Wenn sie Interesse haben an diesem kooperativen Eigentumsmodell teilzuhaben, finden sie weitere Informationen dazu auf FRIZZ23.com, oder in der letzten Ausgabe der Bauwelt, Nummer 16|13, die FRIZZ23 auf der Titelseite hatte.

Am 15. Mai wird Matthew FRIZZ23 und die dahinter wirkenden Prozesse in einem kurzen Vortrag bei dem IBA 2020 Werkstattgespräch Mehr Stadt in der Stadt in der Zollgarage, Tempelhofer Flughafen, Berlin 17:00 – 20:00 Uhr präsentieren.

Dieser Blog möchte ermutigen, Stadt selbst zu machen

Guggenheim LAB

The Guggenheim LAB has been providing a platform for ideas surrounding urban development in Berlin.

Read more ...